Wahlergebnisse BTW '13

5,20 % für DIE LINKE in Coburg

 

Kontakt zum Bürgerbüro


DIE LINKE

Kreisverband Coburg


Heiligkreuzstrasse 4

96450 Coburg

Telefon 09561 / 79 59 203
E-Mail kontakt@DieLinke-Coburg.de

Öffnungszeiten

Mo:  10.00 - 13.00 Uhr
Di:    10.00 - 13.00 Uhr
Mi:    15.00 - 18.00 Uhr
Do:   10.00 - 13.00 Uhr
Fr:    17.00 - 19.00 Uhr*

* nach Absprache

 

Mitglied werden !

Prognosen zur Bundestagswahl 2013


Sicherheitshinweis:

je nach Konfiguration Ihres Browsers werden Sie aufgefordert, sogenannte iframes oder Inlineanzeigen von unserer Medienplattform
die-linke-coburg.de
bzw. media.die-linke-coburg.de
zu akzeptieren.

Um die Prognosen / Umfragen sehen zu können, müssen Sie diese Elemente freigeben. Es besteht dadurch kein Sicherheitsrisiko für Ihren Computer, da kein ausführbarer Code und keine aktiven Elemente übertragen werden. Eine Infektion Ihres Computers mit schädlichen Programmen ist daher auf diesen Weg nicht möglich. Ebenso werden dadurch von uns keine personenbezogenen Daten über Sie erhoben bzw. gespeichert.

Wenn Sie dazu noch Fragen haben, kontaktieren Sie bitte den Webmaster unter webmaster@dielinke-coburg.de !




Über das Institut

Die Forschungsgruppe Wahlen e.V. (FGW), Institut für Wahlanalysen und Gesellschaftsbeobachtung mit Sitz in Mannheim, existiert seit 1974 als eingetragener Verein. Die Hauptaufgabe der FGW ist die wissenschaftliche Beratung und Betreuung von Sendungen des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) bei politischen und gesellschaftlichen Fragen.

Die Erforschung von Wählerverhalten ist ein Schwerpunkt der FGW, hinzu kommt die kontinuierliche Beobachtung gesellschaftlicher Trends und Stimmungen. Die Forschungsergebnisse werden sowohl in den Sendungen zu bundesdeutschen Wahlen (als 18-Uhr-Prognose) als auch in den 14-täglichen Politbarometer-Sendungen des ZDF veröffentlicht. Zusätzlich werden die Analysen in der selbstverlegten Schriftenreihe „Berichte der Forschungsgruppe Wahlen e.V.“ publiziert.

Die Arbeit der Non-Profit-Organisation wird ausschließlich durch finanzielle Mittel des ZDF getragen. Alle Daten stehen der interessierten Öffentlichkeit über das Datenarchiv für Sozialwissenschaften (alter Name: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung) an der Universität Köln zu Analysezwecken zur Verfügung. (Quelle: wikipedia.de)

Zur Homepage des Instituts