Kontakt zum Bürgerbüro


DIE LINKE

Kreisverband Coburg


Heiligkreuzstrasse 4

96450 Coburg

Telefon 09561 / 79 59 203
E-Mail kontakt@DieLinke-Coburg.de

Öffnungszeiten

Mo:  10.00 - 13.00 Uhr
Di:    10.00 - 13.00 Uhr
Mi:    15.00 - 18.00 Uhr
Do:   10.00 - 13.00 Uhr
Fr:    17.00 - 19.00 Uhr*

* nach Absprache

 
 
30. Mai 2013

Mai 2013

Deutschland gesamt:

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im Mai 2013: 3.792.614 (3.883.102)

  • Offizielle Arbeitslosigkeit: 2.936.912 (3.020.272)
  • Nicht gezählte Arbeitslose: 855.702 (862.830)

Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt:

  • Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld II: 207.431 (209.430)
  • Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 117.742 (108.239)
  • Förderung von Arbeitsverhältnissen: 8.102 (siehe Anmerkung 1) (5.419)
  • Fremdförderung: 89.158 (87.233)
  • Beschäftigungsphase Bürgerarbeit: 28.067 (28.198)
  • Berufliche Weiterbildung: 161.035 (160.008) 
  • Eignungsfeststellungs- und Trainingsmaßnahmen (z.B. Bewerbungstraining): entfallen (03/12: 34)
  • Aktivierung und berufliche Eingliederung (z.B. Vermittlung durch Dritte): 169.610 (169.338)
  • Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 5.445 (5.576) 
  • Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: 0 (0)
  • Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 71.112 (89.389)  

(in Klammer: Werte Vormonat)

Quellen:

Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht Mai 2013, Seite 66. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die dort ebenfalls aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 65 Abs. 4 SGB II, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, befinden sich in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I oder ALG II.

Anmerkung:

(1) Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt wurde zum April 2012 das bisherige Instrument der Arbeitsgelegenheiten in der Entgeltvariante mit den bisherigen Leistungen zur Beschäftigungsförderung zu einem neuen Instrument der Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) verbunden.